Schutzmaßnahmen für den Feuersalamander

Auch NABU Stade unterstützt das Projekt der ÖNSOR


Die Ökologische NABU-Station Oste-Region (ÖNSOR) ist eine Institution des NABU Niedersachsen mit Sitz in Bremervörde. Die Station unterstützt vor Ort die Landkreise Rotenburg und Stade in ihrer Schutzgebietsbetreuung. Ihre Kernaufgaben sind vor allem die Erfassung von Tier- und Pflanzenarten, die Initiierung, Planung, Durchführung und Erfolgskontrolle von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen sowie die Planung und Durchführung von Artenschutzmaßnahmen.

 

Der Braken ist ein FFH- und Naturschutzgebiet südlich von Harsefeld. Der artenreiche Laubwaldbestand beherbergt eine der wenigen Vorkommen des Feuersalamanders im Landkreis Stade.

 

Der Wald ist gleichzeitig ein attraktives Erholungsgebiet, das von zahlreichen Radfahrern, Walkern, Joggern etc. genutzt wird. Seit einigen Jahren kommt es immer wieder zu Todfunden von Feuersalamandern auf dem Hauptweg. Diese wurden insbesondere von Rad- und Autofahrern überfahren oder von Sparziergängern, Joggern und anderen Erholungssuchenden und Nutzern versehentlich totgetreten.

 

Zum Schutz des Salamanders und anderer Amphibien stellen unsere ÖNSOR-Kolleginnen und -Kollegen in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzamt Stade, dem Forstamt Harsefeld sowie ehrenamtlichen Helfern des NABU seit drei Jahren im Frühjahr/Frühsommer einen mobilen Amphibienzaun auf. Dieser wird täglich kontrolliert und wissenschaftlich begleitet. Dabei fand die ÖNSOR heraus, dass die Salamander nicht nur im Frühjahr auf ihrem Weg zu ihren Fortpflanzungsgewässern die Wege kreuzen, sondern im gesamten Jahresverlauf und somit ganzjährig der Gefahr des Überfahrens und Tottretens ausgesetzt sind. Es ist also nötig, ganzjährig Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

 

"Wir sehen in dem Bau einer stationären fest eingebauten Amphibienleiteinrichtung die einzige Möglichkeit, um den seltenen Feuersalamander und andere Amphibienarten zu schützen. An einer solchen Leiteinrichtung werden Amphibien und Kleintiere entlang bis zu Tunneln geleitet und können dann unbeschadet unter dem Weg auf die andere Seite gelangen", so Sarina Pils, die Leiterin der ÖNSOR.

 

Der Bau einer solchen Amphibienleiteinrichtung ist ausgesprochen teuer. Diese Summe kann ÖNSOR  nicht alleine aufbringen. Es bedarf daher vieler Unterstützter. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie das Projekt-Team  bei seinen tollen Aktivitäten dabei unterstützen!

 

Stellen Sie gern Fragen unter info@oesoste-region.de oder rufen Sie an:  +49 4266-936572

 

Weitere Infos zu ÖNSOR-Projekten und beeindruckende Fotos finden Sie hier

 

Spenden Sie gern direkt unter https://www.nabu-station-oste-region.com/kontakt/        


Alle Fotos: Sarina Pils
(Klick auf das Bild = Vergrößerung)


Der Flyer zum Download

Download
Schutz für den Feuersalamander im Braken
ÖNSOR, die ökologische NABU-Station "Oste Region" kümmert sich im Rahmen eines Projektes um den Schutz der Feuersalamander im Braken, einem Waldgebiet bei Harsefeld
Feuersalamander Braken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.5 MB