Fotos: NABU, W. Ebbinghaus, HaJo Schaffhäuser
Fotos: NABU, W. Ebbinghaus, HaJo Schaffhäuser

Lebensraum Kirchturm

Im Landkreis Stade engagieren sich Kirchenverwaltungen gemeinsam mit den Naturschutzorganisationen für den Artenschutz:      Landkreis Stade


- eine Aktion des NABU Stade in Zusammenarbeit mit den Kirchen im Landkreis Stade, der LIONS Umweltstiftung Stade, der Ökologisch-Fledermauskundlichen Arbeitsgemeinschaft ÖFLAG. Organisation: Naturschutzamt Landkreis Stade

Was haben Turmfalke, Schleiereule und einige Fledermausarten gemeinsam? Sie alle sind dem Menschen in Städte und Dörfer gefolgt und haben einen neuen Lebensraum für sich entdeckt - den Kirchturm.

Zusammen mit anderen hohen Bauwerken und Scheunen ersetzt er für diese ursprünglich felsen- und höhlenbrütenden Tiere den natürlichen Brutplatz.

Mit dem Abriss und der Sanierung alter Gebäude verlieren Turmfalke, Mauersegler und viele andere Arten häufig ihre letzten Brutplätze im dicht besiedelten Raum.

Eine Kirche ist daher für diese Tiere attraktiv. Im Bereich der Fensternischen können zum Beispiel Turmfalken brüten. Die Dachtraufe bietet Nistplätze für Mauersegler und im Dachgebälk halten sich häufig Fledermäuse auf. Die Spalten, Vorsprünge oder Nischen bieten höhlenbewohnnenden Tieren einen hervorragenden Lebensraum.

Die Aktion Lebensraum Kirchturm setzt sich für ein ungestörtes Miteinander von Mensch und Tier in der Stadt ein. Für Turmfalke, Schleiereule und Fledermaus soll auf Dauer „Kirchenasyl gewährt werden. Wichtig dabei ist es, Störungen zu vermeiden und bestehende Quartiere zu verbessern. Kirchturmsanierungen können in Absprache mit der Kirche so ausgeführt werden, dass Hang- und Brutplätze nicht zerstört werden.

Kirchen, die diesen Beitrag zum Artenschutz leisten, werden für ihr besonderes Engagement mit der Plakette "Lebensraum Kirchturm" ausgezeichnet. Im Landkreis Stade laufen zur Zeit konkrete Verhandlungen mit 3 Kirchen; bundesweit wurden bereits über 300 Kirchen für ihr besonderes Engagement im Artenschutz mit der Plakette geehrt.

Die Plakette ist 21 Zentimeter hoch und 15 Zentimeter breit. Sie zeigt einen Kirchturm mit Silhouetten von Turmfalke, Schleiereule und Fledermaus.

weitere Informationen

bisher wurden im Landkreis Stade ausgezeichnet:

am 13.04.2010 die St. Wilhadi Kirche in Stade

am 23.08.2010 die Kirche in Apensen

am 25.03.2011 die Kirche in Oederquart

am 11.04.2011 St. Marien in Neukloster

am 25.09.2011 Kirche Zum Guten Hirten Krautsand

am 14.03.2012 St. Paulus Kirche in Buxtehude

am 20.11.2012 St. Petri Kirche in Buxtehude

am 28.04.2013 St. Cosmae Kirche in Stade

am 28.05.2014 St. Marien Kirche in Twielenfleth

Unterstützen Sie mit Ihrer Mitgliedschaft den Naturschutz im Landkreis Stade,
nur noch ein
Klick auf das Piktogramm-->

Druckversion Druckversion | Sitemap
Die Rechte dieser Seite liegen beim NABU Kreisverband Stade e.V.